Das Gesundheitssystem in den USA und Großbritannien: Welche Hindernisse erwarten die Einwanderer?

Treatment
Insurance
Expats

Teilen:

Das Gesundheitssystem in den USA und Großbritannien: Welche Hindernisse erwarten die Einwanderer?

Die zunehmende Migration in der Welt bringt zahlreiche Schwierigkeiten für Expats mit sich. Selbst in Ländern mit einer großen Einwandererbevölkerung, wie den Vereinigten Staaten und dem Vereinigten Königreich, gibt es bestimmte Hindernisse. Lesen Sie mehr über die Hindernisse, mit denen Einwanderer bei der medizinischen Versorgung in den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich konfrontiert sind, in unserem Artikel

Erhalten Sie kostenlose Informationen über mehr als 200 Länder
Erhalten Sie kostenlose Informationen über mehr als 200 Länder
Klicken Sie hier


Das Ausmaß der Migration in der Welt nimmt ständig zu, aber trotzdem stoßen Expats weiterhin auf Schwierigkeiten bei der medizinischen Versorgung im Ausland. Da die Vereinigten Staaten und Großbritannien bei der Zahl der Einwanderer weltweit führend sind, haben wir uns entschlossen, die Hindernisse zu untersuchen und zu vergleichen, denen sich Migranten bei der Inanspruchnahme medizinischer Versorgung in diesen Ländern gegenübersehen können.

Welche Hindernisse erwarten Einwanderer bei der Inanspruchnahme medizinischer Versorgung in den Vereinigten Staaten und Großbritannien? Es folgt eine detaillierte Analyse.


Hindernisse bei der Inanspruchnahme medizinischer Versorgung durch Zuwanderer in den USA


Im Jahr 2022 lebten 44,7 Millionen Einwanderer in den Vereinigten Staaten, und Experten schätzen, dass im Jahr 2050 jeder fünfte Amerikaner im Ausland geboren sein wird.

Die medizinische Versorgung in den Vereinigten Staaten ist recht teuer, so dass der Abschluss einer Krankenversicherung von großer Bedeutung ist. Gleichzeitig gibt es in den Vereinigten Staaten von Amerika kein universelles Krankenversicherungsprogramm. Das Land verfügt über ein weit entwickeltes System privater Krankenversicherungen und öffentlicher Versicherungen (z. B. Medicare, Medicaid). Jede dieser Versicherungen weist jedoch bestimmte Merkmale auf, die für Ausländer Hindernisse bei der Inanspruchnahme medizinischer Leistungen darstellen.


Hindernis 1 - fehlendes Recht auf eine Krankenversicherung


Einwanderer, die sich eine private Versicherung leisten können, können dies in den USA unabhängig von ihrem Einwanderungsstatus tun. Der Anspruch einkommensschwacher Expats auf eine öffentliche Versicherung hängt jedoch von ihrem Einwanderungsstatus, ihrem Alter und dem Bundesstaat ihres Wohnsitzes ab.

Experten zufolge haben 32 % der Expats, die seit weniger als sechs Jahren in den USA leben, und 41 % derjenigen, die länger im Land sind, eine von ihrem Arbeitgeber finanzierte Krankenversicherung.

Gleichzeitig haben zwischen 58 und 65 % der Einwanderer in den USA überhaupt keine Krankenversicherung.

Bis 1996 hatten einkommensschwache legale Einwanderer auf derselben Grundlage wie andere einkommensschwache US-Bürger Anspruch auf Medicaid-Leistungen. Nach einer Gesetzesänderung verloren legale Einwanderer jedoch während der ersten fünf Jahre ihres Aufenthalts in den USA ihren Anspruch auf Medicaid, mit Ausnahme von Kindern und schwangeren Frauen. Diese Politik erschwerte armen Ausländern den Zugang zur medizinischen Versorgung erheblich.

Gleichzeitig haben viele Bundesstaaten ihre Hilfsprogramme für im Ausland lebende Personen, die in ihrem Hoheitsgebiet gemeldet sind, erweitert. So bieten beispielsweise Kalifornien und New York allen qualifizierten Einwanderern Medicaid-ähnliche Leistungen an. Arkansas und Michigan bieten Zuwanderern keine öffentliche Krankenversicherung, aber sie stellen schwangeren Frauen Schwangerschaftsvorsorge zur Verfügung. Arizona, Colorado und Georgia haben jedoch Gesetze erlassen, die es Einwanderern noch schwerer machen, Versicherungsschutz zu erhalten.

  Um den Versicherungsschutz für Einwanderer zu verbessern, bietet die US-Regierung Ausländern Darlehen für den Abschluss von Krankenversicherungen über staatliche Krankenversicherungsbörsen an.


Hindernis 2 - begrenzter Zugang zur medizinischen Versorgung


Theoretisch können Expats in den USA auch dann medizinische Versorgung erhalten, wenn sie nicht krankenversichert sind. Viele Studien deuten jedoch darauf hin, dass die Krankenversicherung "ein wichtiger Faktor für den Zugang zur medizinischen Versorgung von Einwanderern" ist. Vor allem, wenn man die hohen Kosten für die medizinische Versorgung in den USA bedenkt. Da die meisten Ausländer in den USA keine Versicherung haben, können sie keine medizinische Einrichtung aufsuchen.

Und selbst wenn es einem Einwanderer gelingt, eine Sozialversicherungspolice abzuschließen, nehmen viele Ärzte solche Patienten wegen der geringen Gebühr pro Besuch nicht auf.

Hindernisse für die Inanspruchnahme medizinischer Versorgung durch Einwanderer in Großbritannien


Das britische Gesundheitssystem, das als National Health Service oder kurz NHS bekannt ist, wird von den Steuerzahlern finanziert und bietet allen Patienten unabhängig von ihrem Einkommen eine kostenlose Versorgung. Auch der private Versicherungssektor ist in Großbritannien hoch entwickelt. Dennoch stoßen Ausländer in Großbritannien bei der Inanspruchnahme medizinischer Leistungen auf gewisse Hindernisse, insbesondere auf folgende

- administrative und rechtliche Hindernisse - 29 %;

- Unkenntnis oder mangelndes Verständnis des Gesundheitssystems und der eigenen Rechte - 17 %;

- Sprachbarriere - 14%;

- Angst vor Verhaftung - 11 %.

Es ist wichtig zu wissen, dass sich jeder im Vereinigten Königreich registrieren lassen und kostenlos einen Hausarzt aufsuchen kann. Es gibt auch keine Anforderungen an eine Mindestaufenthaltsdauer im Vereinigten Königreich, bevor man die Klinik aufsuchen kann. Die Ärzte müssen jeden registrieren, der in ihrem Gebiet lebt, ohne einen Identitäts- oder Wohnsitznachweis zu verlangen. Dringende Behandlungen und Notfallzentren sind im Vereinigten Königreich ebenfalls kostenlos und für jeden zugänglich.

Im Gegensatz zum US-Gesundheitssystem, in dem die meisten Migranten nicht einmal Zugang zu einer Krankenversicherung haben, berichten Expats im Vereinigten Königreich im Allgemeinen von folgenden Hindernissen:

- Schwierigkeiten, rechtzeitig einen Termin bei ihrem Hausarzt zu bekommen;

- eingeschränkter Zugang zur zahnärztlichen Versorgung;

- mangelndes Verständnis für die eigenen Rechte auf medizinische Versorgung in Großbritannien;

- persönliche Ängste und Hindernisse.

Auch der Zugang zu rezeptfreien Medikamenten wurde häufig als Hindernis genannt, da verschreibungspflichtige Medikamente von der Versicherung abgedeckt werden, rezeptfreie Medikamente hingegen nicht. Dies stellt insbesondere für Familien mit kleinen Kindern, die häufig Erkältungs- und Grippemittel für Kinder benötigen, eine erhebliche Kostenbelastung dar.


Das britische und das amerikanische Gesundheitssystem unterscheiden sich grundlegend, weshalb die Hindernisse, denen sich Expats in diesen Ländern gegenübersehen, sehr unterschiedlich sind.

Eine umfassende Analyse hat gezeigt, dass die Hindernisse für Migranten, in den USA Versicherungsschutz zu erhalten, erheblich sind und die Bedingungen für die medizinische Versorgung vom Wohnsitzstaat des Migranten abhängen. Gleichzeitig gibt es für Zuwanderer weniger Hindernisse beim Zugang zur Gesundheitsversorgung in Großbritannien, da jeder im Land Anspruch auf kostenlose Behandlung durch den NHS hat.





Daria Rogova, Leiterin der Versicherungsabteilung bei Visit World


Sie benötigen eine Krankenversicherung, um in einem neuen Land sicher umziehen, reisen oder arbeiten zu können. Sie können eine erweiterte Police auf unserer Website hier beantragen.




Produkte von Visit World für eine komfortable Reise:


Reiseführer für 200 Länder;

Rechtsberatung durch einen lokalen Spezialisten in Visa- und Migrationsfragen;

Reiseversicherung für die ganze Welt (bitte wählen Sie das gewünschte Land und die Staatsangehörigkeit aus, um die Leistungen zu erhalten);

Krankenversicherung für die ganze Welt.




Empfohlene Artikel

2 min

Ausbildung Studieren in Frankreich für Ausländer: ein detaillierter Leitfaden

Studieren in Frankreich für Ausländer: ein detaillierter Leitfaden

Frankreich ist bekannt für seine zahlreichen renommierten Universitäten, sein hohes Bildungsniveau und sein reiches kulturelles Erbe. Dieses Land zieht Studenten aus der ganzen Welt an, die davon träumen, an renommierten Bildungseinrichtungen eine höhere Ausbildung zu erhalten und ihre Kenntnisse der französischen Sprache zu verbessern. Erfahren Sie mehr über die wichtigsten Aspekte des Studiums für Ausländer in Frankreich, einschließlich der Auswahl einer Universität, des Zulassungsverfahrens, der Finanzierung und der Unterstützung für Studenten sowie allgemeine Tipps für ein erfolgreiches Studium in diesem Land

12 Nov. 2023

Mehr Details

2 min

Für Flüchtlinge Einwanderer verlassen Kanada: Wie die Regierung die Auswanderungsrate verlangsamt

Einwanderer verlassen Kanada: Wie die Regierung die Auswanderungsrate verlangsamt

Die kanadische Regierung hat einen neuen Migrationsplan angekündigt, der eine Änderung des Tempos des Wachstums der Zahl der dauerhaft im Lande lebenden Personen vorsieht. Der Schwerpunkt liegt nun nicht mehr nur auf der Aufrechterhaltung eines stabilen Migrationssystems, sondern auch darauf, Zeit für eine effektive Integration und die Erweiterung des Arbeitsmarktes zu schaffen. Erfahren Sie mehr über die wichtigsten Bestimmungen von Kanadas neuem Migrationsplan

13 Nov. 2023

Mehr Details

2 min

Für Flüchtlinge Beschränkungen der Sozialleistungen für Migranten in Schweden: Wer ist von der jüngsten Reform betroffen?

Beschränkungen der Sozialleistungen für Migranten in Schweden: Wer ist von der jüngsten Reform betroffen?

Schweden erörtert Änderungen am System der Sozialleistungen für Migranten aus Ländern außerhalb der Europäischen Union. Diese Entscheidung ist eine Reaktion auf den wachsenden Strom von Migranten aus verschiedenen Teilen der Welt. Lesen Sie mehr über Änderungen bei den Sozialleistungen für Migranten in Schweden

14 Nov. 2023

Mehr Details

2 min

Reisen Wegen des Ausbruchs des Vulkans Fagradalsfjatl in Island wurde der Ausnahmezustand verhängt

Wegen des Ausbruchs des Vulkans Fagradalsfjatl in Island wurde der Ausnahmezustand verhängt

Die Stadt Grindavik an der Südwestküste wurde am frühen Samstagmorgen evakuiert, nachdem die Verschiebung von Magma unter der Erdkruste Hunderte von Erdbeben ausgelöst hatte, die als Vorboten eines Ausbruchs gelten. Erfahren Sie mehr darüber, warum Experten einen Ausbruch des Vulkans Fagradalsfjall vorhersagen und was über die Evakuierung bekannt ist

13 Nov. 2023

Mehr Details